Gesättigte Miet- und steigende Kaufpreise

Im Vergleich zu 2019 sind in 2020 die Mieten in Deutschlands Großstädten moderater gestiegen. 2,2 Prozent mehr Baugenehmigungen, doppelt so viele wie im Vorjahr, sind für eine höhere Anzahl an Neubauten verantwortlich. Auch die Fertigstellung von Wohnungen, die im Vergleich von 2009 bis 2019 um 84 Prozent stiegen, sorgen für einen ausgeglicheneren Mietpreis-Anstieg. Dazu kommt laut JLL die gesunkene Nachfrage der Investoren.

Sebastian Grimm Lead Director Residential Valuation bei JLL, erklärt den aktuellen leichten Nachfragerückgänge im Spitzenmietsegment der großen acht Wohnungsmärkte (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Leipzig und Stuttgart) mit dem einerseits hohen Ausgangsniveaus und andererseits den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.

Eigentumswohnungen beliebt wie nie

Eigentumswohnungen sind weiterhin stark gefragt. In den ersten sechs Monaten im Jahr 2021 sind, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, die Preise für den Kauf von Eigentumswohnungen bei Bestand und Neubau um durchschnittlich 11,8 Prozent angestiegen.